Sie sind hier: Freiwillige > STERN des Monats > Details

Marktplatz Treptow-Köpenick - Facebook

18.10.2017 : 04:04

STERN des Monats October 2017

Denis Steimann

Ehrenamtlicher Ersthelfer beim Arbeiter-Samariter-Bund

„In meinem Ehrenamt als Ersthelfer beim Arbeiter-Samariter-Bund bin ich das ganze Jahr über gefragt, aber am häufigsten an den Sommerwochenenden. So zehn- bis zwölfmal bin ich da in der Kindl-Bühne in der Wuhlheide im Einsatz. Bei den großen Open-Air-Konzerten ist immer volles Haus. 17 000 Besucher passen in die Arena und bei gutem Wetter steht da die Wärme drin. Viele Fans vergessen zu trinken oder sie trinken das Falsche und bekommen Kreislaufprobleme. Ich bin so was wie das Auge für den Einsatzleiter und muss die Situation im Blick haben und gucken, wo wir gebraucht werden. Toi, toi, toi! Bisher gab es noch keine brenzlige Situation. Und ich habe ja auch immer eine Sanitäterin oder einen Sanitäter an meiner Seite. Noch, muss man sagen, denn ich will eine Weiterbildung machen und selbst Sanitäter werden. Zum ASB bin ich gekommen, weil ein Infoteam mich am S-Bahnhof angesprochen hat. Es ging erstmal nur um einen 1.Hilfe-Kurs, aber mir leuchtete ein, dass man das Gelernte besser behält, wenn man es aktiv nutzt. Meinen ersten Einsatz hatte ich in der Kindl-Bühne, aber ich war auch schon beim Weihnachtssingen bei Union, gelegentlich bei Hertha-Spielen und beim DFB-Pokalfinale. Das sind noch mal andere Herausforderungen, weil oft Pyrotechnik im Spiel ist oder es zwischen den Fangruppen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt. Da müssen wir auch an den Eigenschutz denken. Das sind die weniger schönen Seiten bei unseren Einsätzen. Aber das Positive überwiegt. Oft bedanken sich die Besucher/-innen bei uns und finden es klasse, dass wir da sind. „Wir helfen hier und jetzt“ heißt unser Motto, das finde ich geil. Überhaupt hat mir das Ehrenamt viel gebracht. Ich bin ziemlich schüchtern und mittlerweile viel offener und selbstbewusster geworden. Und unser Regionalverband Südost, der kleinste in Berlin, ist für mich wie eine Familie. Das will ich nicht mehr missen.“

Kontakt: Arbeiter-Samariter-Bund, Regionalverband Berlin-Südost, Seelenbinderstraße 49, Tel. 030 65264361, www.asb-berlin-suedost.de // Autorin: Claudia Berlin // Foto: Reginald Gramatté